Pressearchiv

22.12.2014 Weihnachten ist für viele Unternehmen traditionell ein Anlass, sich mit einer Feier bei ihren Mitarbeitern für die geleistete Arbeit zu bedanken. Doch wer zahlt eigentlich, wenn ein Kollege dabei verunglückt, wenn er beispielsweise beim Schmücken des Raumes von der Leiter fällt?
11.11.2014 Für unheilbar Kranke und ihre Angehörigen ist menschliche Zuwendung besonders wichtig. Beschäftigte und ehrenamtlich Helfende von Hospiz- und Palliativdiensten können diese Zuwendung geben. In den vergangenen Jahren ist die Zahl dieser Dienste in Deutschland erheblich gestiegen.

07.10.2014 Präventionskampagne „Denk an mich. Dein Rücken“: Bewusste Auszeiten für pflegende Angehörige helfen bei der Regeneration

Verspannungen und Rückenschmerzen gehören für viele pflegende Angehörige zum Alltag. Sie entstehen durch die hohen körperlichen, aber auch psychischen Belastungen während der Pflege. Die Präventionskampagne „Denk an mich. Dein Rücken“ gibt Tipps, wie pflegende...

26.09.2014 Rückenschmerzen gelten als Volkskrankheit Nummer eins; mehr als zwei Drittel aller Deutschen leiden im Laufe ihres Lebens mindestens einmal darunter. Auch für viele Studierende sind Schmerzen und Verspannungen ein Thema, häufig verursacht durch langes Sitzen, Stress oder ergonomisch ungünstige Arbeitsplätze in Hörsälen, Bibliotheken und zu Hause.
29.08.2014 Auf die Berliner Erstklässler wartet am Tag ihrer Einschulung eine kleine Überraschung: Die Unfallkasse Berlin und RadioBerlin 88,8 haben 35.000 Verkehrshefte an die Berliner Grundschulen verteilt. Das Heft enthält für Eltern wichtige Tipps rund um den Schulweg und bietet den Kindern spannende, altersgerechte Bilderrätsel und Aufgaben. Erstklässler sind nicht nur Anfänger in der Schule, sondern auch im Straßenverkehr. Sie sehen Gefahren häufig erst später als Erwachsene, auch hören sie „langsamer“ und reagieren nicht schnell genug. Das Verkehrsheft ist eine Aktion von der Unfallkasse Berlin und RadioBerlin 88,8 - unterstützt durch die Landesverkehrswacht Berlin.
27.08.2014 Weniger als die Hälfte der Unternehmen beugt systematisch Rückenbeschwerden vor. Das geht aus einer Befragung im Auftrag der Kampagne "Denk an mich. Dein Rücken" hervor. So berücksichtigt zum Beispiel nur knapp jeder zweite Betrieb körperliche Belastungen des Rückens bei der Beurteilung von Gefahren im Betrieb. Das Ergebnis überrascht: Denn insgesamt geben rund drei Viertel der Unternehmen und Beschäftigten an, dass Rückenbelastungen im Arbeitsalltag für sie eine Rolle spielen.
21.08.2014 Im Jahr 2013 ereigneten sich an Berlins Schulen rund 41.700 Unfälle. Pro Schultag waren das 214 – also sieben Unfälle pro Tag weniger als im Vorjahr (221).
2012 wurden der Unfallkasse insgesamt rund 43.000 Schulunfälle gemeldet.
26.06.2014 Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken" gibt Tipps für das Lauftraining von Hobbysportlerinnen und -sportlern