Kindertageseinrichtungen

Berliner Kinder in staatlich anerkannten Tageseinrichtungen und Betreuungen durch Tagesmütter sind bei der Unfallkasse Berlin gesetzlich unfallversichert. Dieser Versicherungsschutz ist für die Eltern beitragsfrei, denn die Kosten trägt das Land Berlin. Damit Unfälle aber gar nicht erst entstehen, konzentriert sich die Unfallkasse Berlin besonders auf die Präventionsarbeit.

In Studien erforscht die Unfallkasse die Ursachen von Kinderunfällen und Gesundheitsrisiken. Auf der Grundlage neuester Erkenntnisse werden Programme gestartet, damit sich Kinder gesund entwickeln. Dazu schult die Unfallkasse Berlin Erzieherinnen und Erzieher sowie Träger-, Leitungs- und Aufsichtspersonal in ihren Seminaren. Auch zum Thema Stress, Konflikte und Überbelastung bei Erzieherinnen und Erziehern ist etwas dabei. Übrigens: die Teilnehmer kostet das keinen Cent!

Wer sich sicher fühlt und Halt hat, der fällt auch nicht so schnell. Deshalb unterstützt die Unfallkasse Programme und führt Projekte durch, die den Halt von Kindern und Pädagoginnen und Pädagogen im weitesten Sinn fördern.

Je früher, desto besser: die Unfallkasse Berlin berät Sie in allen Angelegenheiten, die Sicherheit und Gesundheit in Ihrer Kita betreffen, z.B.:

  • Bau- und Umbauvorhaben
  • Einsatz neuer Spielgeräte und Spiellandschaften
  • Bewegungsförderung und Psychomotorik
  • Stressmanagement für Erzieherinnen
  • Entwicklungsförderung bei Kindern
  • Erste Hilfe bei Kinderunfällen

Tipps und Informationen zu konkreten Themen in den Bereichen Sicherheit und Gesundheit finden Sie unter dem Menüpunkt Fachthemen.

Weiterführende Informationen

Umfassende Informationen zu baulichen Anforderungen an Mehrzweck-, Gruppen- und andere Räume in Kindertageseinrichtungen, aber auch Anregungen zur sicheren und naturnahen Gestaltung von Außenanlagen finden Sie auf der Seite www.sichere-kita.de. Darüber hinaus gibt es wichtige Sicherheitshinweise zu der Altersgruppe U3 und Materialien zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung.