Weitere Presseinformationen

10.09.2013

Ob Mathematik oder Englisch - ohne Hausaufgaben geht es nicht: Das Kinderzimmer ist meist auch ein Arbeitszimmer. Zentrale Möbel sind Schreibtisch und Schreibtischstuhl. Und die werden über Jahre täglich benutzt. Es lohnt sich deshalb, hochwertige, sichere Modelle zu kaufen.

15.08.2013

Im ersten Halbjahr 2013 hat es im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erneut weniger tödliche Arbeits- und Wegeunfälle gegeben. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor, die ihr Verband, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), heute veröffentlicht hat. Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle ging ebenfalls insgesamt zurück. Zugenommen hat dagegen die Zahl der Wegeunfälle. Ersten Einschätzungen zufolge könnte in beiden Fällen der kalte Winter zu Jahresanfang eine Rolle spielen. In der Schüler-Unfallversicherung wurden mehr Schulwegunfälle verzeichnet.

08.08.2013

Im Jahr 2012 ereigneten sich an Berlins Schulen rd. 43.000 Unfälle. Pro Schultag waren das 221 – drei Unfälle pro Tag weniger als im Vorjahr (224). 2011 wurden der Unfallkasse insgesamt rund 43.660 Schulunfälle gemeldet.

06.08.2013

Die Unfallkasse Berlin ist Servicestelle für Rehabilitation.

Wer nach einem Unfall oder einer Krankheit in einer Rehabilitationsklinik wieder fürs Berufsleben fit gemacht werden möchte oder wer aus gesundheitlichen Gründen einen anderen Beruf erlernen muss, kann sich an eine der Servicestellen wenden.

06.08.2012

Im Jahr 2011 ereigneten sich an Berlins Schulen rund 43.660 Unfälle. Pro Schultag waren das 224 – sechs Unfälle pro Tag mehr als im Vorjahr. 2010 wurden der Unfallkasse insgesamt nur rund 42.560 Schulunfälle gemeldet.

02.08.2012

Passgenau zum Beginn der Paralympics 2012 hat die Unfallkasse Berlin eine Unterrichtseinheit für den Englischunterricht der 9. und 10. Klasse erstellt, die an alle Berliner Oberschulen verteilt wurde.

10.05.2012

Eltern von Schulanfängern haben es gut: Die Ranzen für ABC-Schützen sind überwiegend sehr leicht, mit vielen reflektierenden Flächen ausgestattet und stabil – sie entsprechen ganz der Norm DIN 58124.

22.04.2012

Der „tote Winkel“ ist das Areal rechts von einem Fahrzeug, das der Fahrer nicht vollständig überblicken kann. Für schwächere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer ist das tückisch: Der Fahrer übersieht sie leicht, wenn er im guten Glauben an freie Fahrt rechts abbiegt. Daraus können schwere, auch tödliche Unfälle folgen. Für Kinder ist die Gefahr wegen ihrer geringen Körpergröße besonders hoch. Darauf weist die Unfallkasse Berlin (UKB) hin.

26.01.2012

Am 25. Januar wurde im Roten Rathaus Berlin der Gesundheitspreis verliehen. Berliner Schülerzeitungsredakteure waren aufgefordert, ihre Beiträge zum Thema "Wertschätzung in der Schule“ einzureichen. "Ziel unseres Wettbewerbes ist, bei den Schülern die Aufmerksamkeit für ein gutes soziales Klima und ein gewaltloses Miteinander im Schulalltag zu wecken.

01.12.2011

Berliner Notdienst Kinderschutz richtet in Zusammenarbeit mit Freier Universität Berlin und der Unfallkasse Berlin Beratungstelefon für Lehrer zur Prävention schwerer zielgerichteter Gewalt an Schulen ein / Start am 1. Dezember 2011

01.12.2011

Lange Schnüre, Ketten und auch Schlüsselbänder können beim Spielen zur Strangulation von Kindern führen. Fatal: Vielen Eltern ist die Gefahr dieser Schmuck- und Gebrauchsartikel am kindlichen Hals oder im Kinderzimmer nicht bewusst.