Archiv Meldungen

Praktisch, schnell und schon ab 14 Jahren ist der Fahrspaß erlaubt: E-Scooter sind bei jungen Menschen besonders beliebt. Was Eltern, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler bei der Nutzung von E-Scootern im Zusammenhang mit dem Schulbesuch beachten müssen, erläutert eine neue DGUV-Information.

Kinder sind in der Kita sowie auf dem Hin- und Rückweg über die Unfallkasse Berlin gesetzlich unfallversichert. Eltern müssen dafür nichts tun, der Schutz erfolgt automatisch und ist kostenfrei. Die Unfallkasse informiert darüber, was beispielsweise nach einem Unfall zu tun ist oder wie sie die Gesundheit ihres Kindes fördern können.

Das Schulportal Lernen und Gesundheit der DGUV stellt neue Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe II und Berufsbildende Schulen zur Verfügung. Die Themen sind „Sprache und Diskriminierung“ und „Sicher arbeiten in der Grün- und Landschaftspflege“.

Wie können aus der Ukraine geflüchtete Kinder und Jugendliche gut in den Schulalltag integriert werden? Dieser Herausforderung müssen sich immer mehr Berliner Schulen stellen. Um die Pädagoginnen und Pädagogen bei der Aufgabe zu unterstützen, hat die Unfallkasse Berlin eine neue Broschüre mit dem Titel „Geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine“ herausgebracht.

Trockenheit und Juckreiz: Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen senken das Ansteckungsrisiko und gehören in Corona-Zeiten zur täglichen Routine. Sie können aber auch die Haut strapazieren. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) informiert, wie die Haut an den Händen gut geschützt werden kann.

Frühlingszeit ist Zeckenzeit: Die kleinen Spinnentiere sitzen in hohem Gras, Sträuchern oder Büschen. So können sie auf unsere Haut gelangen und gefährliche Krankheiten übertragen. Lehrkräfte sollten deswegen die wichtigsten Schutzmaßnahmen kennen und wissen, wie sie Kindern bei Zeckenstichen helfen.

Die Unfallkasse Berlin veranstaltet ab Mai wieder Präsenzseminare, ausgewählte Veranstaltungen werden weiterhin als Online-Seminare angeboten. Bereits angemeldete Teilnehmende erhalten eine gesonderte Information, in welcher Form ihr Seminar stattfindet.

Der 27. April ist der internationale Tag gegen Lärm. Insbesondere Kitas sind Orte mit vielen Geräuschquellen, wobei permanenter Lärm zu Stress und psychischen Belastungen führen kann. Die Broschüre „Auf dem Weg zur leisen Kita“ gibt Hinweise zum Vermeiden von Lärm und veranschaulicht, wie beispielsweise Lärmquellen ermittelt und geeignete Maßnahmen getroffen werden können.