Archiv Meldungen

Die Volljuristin Katrin Weise ist am 1. April von der Vertreterversammlung zur neuen Stellvertretenden Geschäftsführerin der Unfallkasse Berlin gewählt worden. Sie folgt auf Michael Laßok, der im vergangenen November die Geschäftsführung übernommen hat.

Die Unfallkasse Berlin appelliert an Autofahrende, die Fahrertür mit dem sogenannten Holländischen Griff zu öffnen. So werden herannahende Radfahrende rechtzeitig gesehen und Dooring-Unfälle vermieden. Wie der Griff geht, zeigt ein kurzes Video.

Als offizielles, staatliches und themenübergreifendes Angebot werden Informationen zu Unterkunft, Basisthemen sowie medizinischer Versorgung in Deutschland gebündelt. Die Informationen und Leistungen sind mehrsprachig auf Ukrainisch, Russisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Anmelden: 4. Sportfachtagung der Unfallkassen Brandenburg und Berlin

Am 29. April 2022 findet die 4. Sportfachtagung der Unfallkasse Brandenburg und Unfallkasse Berlin unter dem Motto „Den eigenen Körper im Sportunterricht erfahren. Wahrnehmen und bewegen, aber sicher“ statt. Interessierte können sich bis zum 31. März 2022 anmelden.

Weitere Informationen und Anmeldung

Die öffentliche Sitzung der Vertreterversammlung der Unfallkasse Berlin findet am 1. April 2022, 11.00 Uhr, im Hause der Unfallkasse Berlin, Culemeyerstraße 2, 12277 Berlin statt.

Wie ein erfolgreiches Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) gestaltet werden kann, erklärt die BSR in einem Artikel des Magazins Arbeit & Gesundheit. Dabei wird der gesamte Prozess schrittweise dargestellt, basierend auf dem Fall eines tatsächlich verunfallten Müllwerkers.

Die Temperaturen steigen im Frühjahr angenehm an und das Bedürfnis an der frischen Luft aktiv zu sein wird größer. Schülerinnen und Schüler wollen sich im Freien bewegen und der Schulsport findet nun vermehrt auf den Außensportflächen statt. Damit dies sicher gelingt müssen sich die Spielfelder und Bewegungsflächen in einem ordentlichen Zustand befinden.

Zum 20. März 2022 ist eine neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in Kraft getreten. Sie gilt bis zum 25. Mai 2022.