2012 - SIGIKI erfolgreich beendet


In acht Jahren wurden die Ordner und das damit verbundene Weiterbildungsangebot von insgesamt rund 1000 Einrichtungen in Anspruch genommen. Ca. 1870 Erzieherinnen und Erzieher, Tagesmütter, Bewegungspädagogen sowie Fachberater- und Fachberaterinnen arbeiten seit dem mit dem interessanten Material, um den Kindern abwechslungsreich und auf spielerische Weise Gefahren im Alltag zu erklären und ihre Bewegungssicherheit zu erhöhen.

Sowohl die sehr praxisnahen Seminare als auch die Ordner fanden sehr großen Anklang bei den Teilnehmern. 
Die aktuellen Informationen und Fakten zum Thema und die zahlreichen praktischen Anregungen und Tipps für die tägliche Praxis wurden dankbar aufgenommen und als Bereicherung für die tägliche Arbeit angesehen.
Auch die Kinder reagierten begeistert auf die Materialien und die zahlreichen Spielanregungen. Bereits nach der relativ kurzen Probephase waren schon erste Lernerfolge sichtbar. Das Gefahrenbewusstsein der Kinder konnte sichtlich erhöht werden und angemessenes Verhalten wurde erlernt und intensiv trainiert.

Auf vielen Fachveranstaltungen wurden die Materialien vorgestellt, so dass der Ordner auch über die Grenzen Berlins hinaus bekannt wurde.
Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. nahm das Projekt in seine Praxisdatenbank als good practis – Beispiel auf.

2016 findet das letzte mal ein SIGIKI-Seminar bei der Unfallkasse Berlin statt.
Inhaus-Schulungen sind nach Einzelabsprache noch möglich.

Einzelne Ordnersets können bei der Unfallkasse Berlin erworben werden. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei: m.donath@unfallkasse-berlin.de

Die Projektidee
Sicher und gesund wollen sich alle fühlen. Oft wird damit gemeint, sich gegen unvorhergesehene Gefahren abzusichern und Krankheiten zu vermeiden. Besonders die Kleinen in der Kita sollen geschützt sein. Neben Schutzmaßnahmen ist es jedoch äußerst wichtig, Kinder schon früh zu befähigen, alltägliche Gefahren einzuschätzen und mit ihnen umzugehen.

Das Projekt sigiki – sicher und gesund in der Kita - richtete sich an Erzieherinnen und Erzieher von vier- bis sechsjährigen Kindern. Im Vordergrund stand die Vermittlung von Methoden, Kinder spielerisch bei wichtigen Entwicklungsaufgaben zu unterstützen. Die Idee dahinter: Wenn Kinder in der Kita mit allen Sinnen spüren dürfen, was mit dem eigenen Körper machbar ist und wo die Grenzen liegen, wenn sie im Austausch mit anderen Kindern Gemeinsames und Unterschiedliches feststellen und respektieren lernen, dann gehen sie auch später selbstsicher und achtsam mit sich und anderen um.

Neben praktischen Informationen zur Sicherheitsförderung wurden bei sigiki zahlreiche Wahrnehmungs-, Bewegungs-, Aktions-, und Rollenspiele sowie Beschäftigungsangebote vorgestellt und erprobt. Sie alle zielten darauf, Kindern Sicherheit zu vermitteln: sich selbst sicher zu sein, im Umgang mit anderen Kindern und bei der Bewegungskoordination. Sicher auch darin, Gefahren selbst zu erkennen, realistisch einzuschätzen und gefahrlos damit umgehen zu können.

Projektverlauf

1999/2000: Veranstaltungsreihe für 4-6 jährige Kitakinder und deren Eltern
In 26 Kita-Kindergruppen wurden je zehn Veranstaltungen zur Bewegungsförderung und zu verschiedenen Themen der Sicherheitsförderung durchgeführt und evaluiert: Wahrnehmungs- und Bewegungsspiele und Beschäftigungsangebote zu Risikowissen, Sicherheit, Umgang mit Gefahren- und Unfallsituationen. Weiterer Schwerpunkt: Informationsveranstaltungen für Eltern zur Sicherheits- und Gesundheitsförderung.

2001: Modell-Seminar für Erzieherinnen und Erzieher
Weiterbildung von 193 Erzieherinnen und Erziehern als Multiplikatoren zur Sicherheits- und Bewegungsförderung im Kitaalltag. In den nachfolgenden sechs bis acht Wochen erprobten die Teilnehmer die Seminarinhalte und Materialien in ihrer Kita. Bei den Nachtreffen wurden die Erfahrungen zusammengetragen und besprochen sowie Anregungen und Ideen für die weitere Arbeit zum Thema Sicherheitsförderung ausgetauscht. Die Seminare, die Probephasen und die Materialien wurden über Fragebögen evaluiert.

2002/2003: Materialentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit
Ziel dieser Projektphase war die Entwicklung verbesserter, professioneller Materialien in Form einer Handreichung für die Sicherheits- und Bewegungsförderung im Kitaalltag auf der Basis der Erfahrungen, Anregungen und Ideen aus den vorhergehenden Projektphasen. Aus- und Weiterbilder von Erzieherinnen und Erziehern konnten in diese Projektphase mit eingebunden werden.

Wenn Sie an der Handreichung für Ihre Kita in Berlin interessiert sind, wenden Sie sich bitte über unser E-Mail-Formular an uns.

2005: Der SIGIKI Ordner ist da!!!

Die Materialien, die im Rahmen dieses Projektes entstanden sind, stehen nun druckfrisch zur Verfügung! Erabeitet wurde ein zweiteiliger Ordner, der - sehr gut strukturiert - alles enthält, was Sicherheitsförderung in der Kita ausmachen sollte.

Das Projekt: „Sicher und gesund in der Kita – Sigiki“ wurde 2006 erfolgreich weitergeführt. Neue interessierte Einrichtungen und Träger konnten akquiriert werden. Die Ordner wurden entsprechend vorgestellt und übergeben. Mit den zuständigen Ansprechpartnern wurden die organisatorischen und koordinativen Arbeitsschritte besprochen und Seminartermine vereinbart.

Verbreitungsstand - Dezember 2007:

Seit Beginn des Projektes konnten bereits 597 Kitas und 28 Eltern-Kind-Gruppen erreicht werden.
Die Seminare wurden mit insgesamt 801 TeilnehmerInnen durchgeführt. Zu dem Teilnehmerkreis gehörten ErzieherInnen, Tagesmütter, Bewegungspädagogen und Fachberaterinnen.
Sowohl die Seminare als auch die Ordner zum Thema Sicherheitsförderung und Bewegungs- und Wahrnehmungsförderung finden sehr großen Anklang bei den ErzieherInnen. Die empfohlenen Spiele und Übungen werden je nach Möglichkeiten individuell und bedarfsgerecht in die pädagogische Arbeit integriert. Die Kinder reagieren begeistert und bereits in der relativ kurzen Probephase konnten schon eindrucksvolle Lernerfolge erzielt werden.

Die TeilnehmerInnen äußerten sich auch sehr positiv über die Möglichkeit des Ausprobierens einiger ausgewählter Spiele im Rahmen des Seminars. Sowohl die aktuellen Informationen und Fakten zum Thema als auch die zahlreichen Anregungen und Tipps für die tägliche Praxis werden sehr dankbar aufgenommen. Der Erfahrungsaustausch untereinander und auch die Auffrischung der Kenntnisse zum Thema: „Sicher in Unfallsituationen“ werden als sehr wertvoll bewertet.

Aus: Projektbericht von Bettina Fierek (MUT-Gesellschaft für Gesundheit, Seminarleiterin der SIGIKI-Seminare)

2010 : SIGIKI jetzt auch im Hort

Seit 2010 wurden die Materialien im Rahmen von Seminaren auch an Erzieherinnen und Erzieher in Horten ausgegeben, denn die Spielangebote zur Sicherheitserziehung und Wahrnehmungs- und Bewegungsförderung sind sehr gut für die Kinder der Eingangsstufen in den Grundschulen geeignet.

So arbeiten inzwischen bereits 55 Grundschulen mit den Ordnern im Nachmittagsbereich.
Darüber hinaus konnten weitere Kita-Träger für das Thema interessiert werden, so dass bis Mitte 2010 über 600 Kindertagesstätten im Besitz der Materialien waren.

Eine neue Zielgruppe waren die pädagogischen Fachschulen. Immer mehr angehende Erzieherinnen und Erzieher zeigten sich begeistert von dem tollen Angebot. In diesen Fällen stellte die Unfallkasse Berlin der Ausbildungsstätte einen Klassensatz Ordner zur Verfügung. Viele Schülerinnen und Schüler erwarben außerdem den Ordner für sich privat. Auch im Rahmen des Projekts „Gesunde Kita“ haben die teilnehmenden Einrichtungen ein Ordnerset erhalten.