Im Unterricht Lernräume von Leistungsräumen trennen: Effekte für Schülerinnen und Schüler

Effekte für Schülerinnen und Schüler

Bei den Schüler/-innen zeigten sich Effekte für den Leistungsdruck vor allem im Gymnasium. Am teilnehmenden Gymnasium ist der erlebte Leistungsdruck zu Beginn schon geringer und verändert sich über die Zeit kaum, während er sich in der Vergleichsschule deutlich ungünstiger entwickelt.

Interventionseffekte zeigen sich ebenfalls im Hinblick auf die negativen Stresseinschätzungen Bedrohung und Kontrollverlust.

Sowohl für das Bedrohungserleben als auch für das Verlusterleben zeigt sich für das am Programm teilnehmende Gymnasium eine konstant geringe Stressbelastung, während die entsprechenden Einschätzungen im Vergleichsgymnasium ansteigen und damit deutlich ungünstiger ausfallen.