Referatsleitung Reha-Management und Teilhabe (m/w/d)

Die Unfallkasse Berlin ist Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung für das Land Berlin. 

Wir beabsichtigen zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle 

Referatsleitung Reha-Management und Teilhabe (m/w/d) 

zu besetzen.

Die Abteilung Rehabilitation und Leistungen (untergliedert in fünf Referate) ist mit über 60 Beschäftigten die größte Abteilung des Hauses. Sie ist für die medizinische, soziale und berufliche Rehabilitation der durch einen Arbeitsunfall bzw. eine Berufskrankheit geschädigten Versicherten zuständig. Im zu leitenden Referat werden Fälle des Reha-Managements und Aufgaben der nachgehenden Betreuung, der Teilhabe, Pflege sowie die Hilfsmittel-Versorgung bearbeitet. 

Ihre Aufgabe:

  • Fachliche und personelle Führung des Arbeitsbereiches Reha-Management und Teilhabe
  • Erarbeitung konzeptioneller Problemlösungen im Reha-Management, zu Leistungen zur Teilhabe sowie zur Pflege, insbesondere in der Qualitätssicherung
  • Prüfung von Bescheiden sowie Überprüfung bei Widersprüchen
  • Betreuung und Weiterentwicklung von Netzwerken des Reha-Managements
  • Mitarbeit in trägerübergreifenden Arbeitskreisen und Projekten 
  • Mitarbeit bei der Koordination von Prozessen innerhalb der Abteilung Rehabilitation und Leistungen sowie der Zusammenarbeit mit der Abteilung Prävention 
  • Mitarbeit in Projekten zur Umsetzung der UN-BRK 

Unsere Anforderungen:

  • Abgeschlossene Hochschulbildung (z. B. Bachelor of Arts - gesetzliche UV) oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet des Unfall-, Rehabilitations-, und Teilhaberechts
  • Mehrjährige Erfahrungen in der Durchführung des Reha-Managements
  • Hohes Maß an selbstständiger, initiativer und systematischer Arbeitsweise
  • Führungserfahrungen
  • Kooperativer und ergebnisorientierter Führungsstil 
  • Ausgeprägtes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Engagement und Empathie
  • Kundenorientiertes, wirtschaftliches und an Netzwerken orientiertes Denken und Handeln

Wir bieten:

Eine verantwortungsvolle Aufgabe mit hohem Gestaltungsspielraum. Die Eingruppierung erfolgt bei entsprechender Qualifikation und Bewährung in die Entgeltgruppe 12 BG-AT (analog TVöD Bund). Die Übertragung der Führungsposition erfolgt zunächst im Wege der Erprobung bis zur Höchstdauer von zwei Jahren. Die Unfallkasse Berlin fördert die berufliche Chancengleichheit aller Geschlechter. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten.

Für weitere Informationen zur Position wenden Sie sich bitte an den Leiter der Abteilung Rehabilitation und Leistungen, Herrn Steffen Glaubitz (s.glaubitz@unfallkasse-berlin.de).

Schriftliche Bewerbungen erbitten wir unter Angabe der Kennziffer 07/2018 spätestens bis zum 29. Juni 2018 an das Personalreferat der Unfallkasse Berlin (s.boettcher@unfallkasse-berlin.de). 

Externe Bewerber/-innen des öffentlichen Dienstes bitten wir um eine schriftliche Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte.