Schriftgröße   A A A

Beschäftigte

Beschäftigte sind Arbeiter, Angestellte und Auszubildende in den Einrichtungen der Bezirke und des Landes, in selbständigen Unternehmen mit überwiegend kommunaler Beteiligung, bei Körperschaften, Anstalten oder Stiftungen des öffentlichen Rechts.

 

 

Hierzu zählen insbesondere die Beschäftigten folgender Bereiche: 

  • Verwaltung (z.B. in den Bezirksämtern und Senatsverwaltungen und ihren jeweiligen Verwaltungen, Anstalten, Einrichtungen und Betrieben) 
  • Gesundheitsdienst (z.B. städtische Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Sozialstationen)
  • Bildungswesen (z.B. Kindergärten, allgemein- und berufsbildende Schulen)
  • Hochschulen und Universitäten
  • Entsorgungs-, Reinigungs- und Dienstleistungseinrichtungen (z.B. Abfallbeseitigung, Straßenreinigung)
  • Versammlungsstätten, kulturelle Einrichtungen (z.B. Bühnen, Orchester, die Berliner Bäderbetriebe)
  • Messe Berlin, Museen 
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Sonstige Betriebe (z. B. Wohnungsbaugesellschaft)

    Von der Versicherung durch die Unfallkasse sind ausgenommen sind: 
  • Beschäftigte in Verkehrs- und Versorgungsunternehmen (Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerke), Beschäftigte von Kläranlagen und von Flughäfen sowie Beschäftigte in privat betriebenen Einrichtungen im Gesundheits- und Bildungswesen. Für diese Personen ist die jeweilige Fachberufsgenossenschaft zuständig. 
  • Beamte. Sie sind nicht bei der Unfallkasse Berlin versichert, sondern über ihre Diensstelle nach dem Beamtenversorgungsgesetz

    Wann sind die Beschäftigten versichert?