Schriftgröße   A A A

Haushaltshilfen im Privathaushalt

Haushaltshilfe Bügeln

Viele Haushaltsvorstände - wie es in der Amtssprache heißt - wissen nicht, dass ihre "dienstbaren Geister" unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen.

Doch die Haushaltsvorstände sind verpflichtet, ihre Haushaltshilfen abhängig vom monatlichen Arbeitsentgelt beim zuständigen Unfallversicherungsträger oder der Minijob-Zentrale anzumelden.
Dies gilt auch dann, wenn bereits eine private Versicherung abgeschlossen wurde.

Die Anmeldung der Haushaltshilfe ist nur dann direkt bei der Unfallkasse Berlin vorzunehmen, wenn das monatliche Arbeitsentgelt mehr als 450 Euro beträgt oder die Anmeldung bei der Minijob-Zentrale auf Grund der Ausübung mehrerer geringfügiger Beschäftigungsverhältnisse mit einem Gesamtverdienst von über 450 Euro nicht mehr möglich ist. 

Verdient die Hilfe bis zu 450 Euro (Minijob), so ist für An- und Abmeldung nur die Bundesknappschaft zuständig. Die zusätzliche Meldung bei der Unfallkasse entfällt.

Bei der Anmeldung einer/s Beschäftigten im Rahmen eines Minijobs wenden Haushaltsvorstände sich bitte an die:

Bundesknappschaft
Minijob-Zentrale
45115 Essen
Tel.: 0180 1200 504
Internet: www.minijob-zentrale.de

Der Beitrag zur gesetzlichen Unfallversicherung wird dann zusammen mit den anderen Sozialversicherungsabgaben abgebucht.

  • Weitere Informationen 

    Herr  Siegmund, Tel.: 76 24 - 1169
    Herr Gül, Tel.: 76 24 - 1352

Informationsbroschüren


DSH Logo 194Die Unfallkasse Berlin ist Mitglied in der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), die über Unfallgefahren in Heim und Freizeit informiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.das-sichere-haus.de/

Die DSH gibt in jedem Quartal ein Magazin heraus.
Dieses kann unter www.das-sichere-haus.de/broschueren/dsh-magazin/ heruntergeladen werden.

-