Archiv Meldungen

Menschen, die sich unentgeltlich um eine pflegebedürftige Person kümmern, sind in vielen Fällen gesetzlich unfallversichert. Mit dem zweiten Pflegestärkungsgesetz, das zum 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist, hat der Gesetzgeber den Begriff der Pflegebedürftigkeit erweitert.
Wer anderen Menschen in einer Notsituation hilft und dabei zu Schaden kommt ist über die Gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. In der Hauptstadt ist dies die Unfallkasse Berlin.

Immer schön lächeln, auch wenn man sich ganz anders fühlt? Ganz schön anstrengend auf die Dauer! In vielen Berufen wird einfach erwartet, dass man die eigenen Gefühle im Griff hat. Vor allem negative Emotionen wie Wut, Ärger oder auch Trauer sollen normalerweise nicht gezeigt werden und „zu Hause" bleiben. Das ist nicht immer einfach, sondern verlangt große Anstrengungen. Die eigenen Gefühle gezielt so steuern zu können, dass für andere ein bestimmtes erwartetes oder erwünschtes Gefühl zum Ausdruck kommt, nennt man Emotionsarbeit. Und die lässt sich lernen.
Seit Rückenschmerzen sich zur Volkskrankheit entwickelt haben und die Belastungen des Alltags zum großen Teil im Sitzen bewältigt werden, kommt der Gesundheitsorientierung – auch im Sportunterricht – eine zentrale Bedeutung zu. Im schulischen Kontext ist zudem von besonderer Relevanz, dass bei über 80 Prozent der Rückenschmerzen keine organischen Schädigungen vorliegen, Schmerzen vielmehr durch Muskeln, Faszien, Sehnen oder Bändern bedingt sind und durch ein entsprechendes Training vermieden bzw. beseitigt werden können.
Pausen sind wichtig um fit zu bleiben. Lesen Sie, was Sie bei Ihrer Pausengestaltung beachten sollten. Erfahren Sie, wie Rettungsketten im Betrieb funktionieren. Ab diesem Jahr erscheint der SiBe-Report in erweitertem Heftumfang und frischen Layout. Der aktuelle SiBe-Report wird an alle Mitgliedsunternehmen versendet und kann hier kostenlos heruntergeladen werden.
Arbeitgeber erhalten ab November wichtige Post von ihrer Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse. Das teilte ihr Verband, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) heute in Berlin mit. Das Schreiben enthält die Zugangsdaten für den neuen digitalen Lohnnachweis, mit dem die Arbeitgeber zukünftig die Entgelte, Arbeitsstunden und die Anzahl der Beschäftigten zur Unfallversicherung melden. Der Lohnnachweis ist die Grundlage für die Berechnung des Beitrags zur gesetzlichen Unfallversicherung. Rechtsgrundlage für das neue Verfahren ist das 5. SGB IV-Änderungsgesetz, das der Deutsche Bundestag Ende 2014 verabschiedet hat.

Unfallschutz für Ehrenamtliche 

Der 5. Dezember ist der Tag des Ehrenamtes. Viele gesellschaftlich wichtige Aufgaben könnten ohne den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer nicht erledigt werden. Umso wichtiger ist es, diese Helferinnen und Helfer unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung zu stellen. 

Eine ehrenamtliche Tätigkeit ist bei der Unfallkasse Berlin versichert, wenn sie im...

Ab sofort können Personen, die mit Fragen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung betraut sind, die Seminare des Jahres 2017 buchen.
Das Angebot richtet sich an alle versicherten Einrichtungen der Unfallkasse Berlin.