Hotline für die Berliner Betroffenen des Anschlags von Nizza

Unter der Nummer 76 24 -1155 können sich Betroffene täglich von 9:00 – 17:00 Uhr psychologisch beraten lassen.

Personen, die bei dem Attentat auf dem Berliner Weihnachtsmarkt Erste Hilfe geleistet haben und sich psychologisch belastet fühlen, können diese Hotline ebenfalls nutzen.

Aktuelle Meldungen

Was fällt alles unter das Tätigkeitsprofil eines Sicherheitsbeauftragten? Wie viele Sicherheitsbeauftragte sind in einem Unternehmen erforderlich? Die Antworten liefert der aktuelle SiBe-Report der Unfallkasse Berlin.
In der Serie „Sicher arbeiten in der Praxis“ finden Sie zudem zwingend erforderliche Sicherheitsmaßnahmen zum Umgang mit gefährlichen Abfällen.
Der aktuelle SiBe-Report wird an alle Mitgliedsunternehmen versendet und kann hier kostenlos heruntergeladen werden.
Aus verwaltungsinternen Gründen erreichen Mails mit Anhang, die Sie an uns senden, den Empfänger erst einen Tag später.
Wir bitten um Ihr Verständnis. Wir werden uns dann schnellstmöglich Ihres Anliegens annehmen.
Die eigenen Eltern zu pflegen ist nicht leicht. Um einiges schwieriger ist es, wenn die Pflegenden selbst noch sehr jung sind. Es gibt rund 230.000 junge Pflegende in Deutschland – manche von ihnen sind noch im Vorschulalter. Im Magazin wird eine junge Pflegende vorgestellt.

Ein anderer Bericht widmet sich dem gefürchteten Krankenhauskeim MRSA. Wie sollten pflegende Angehörige sich verhalten, wenn ein Patient mit einem MRSA-Keim aus der Klinik zurück nach Hause kommt? Weitere Themen sind Trinkhilfen, "freiheitsentziehende Maßnahmen“ und die Geschichte einer Frau, die ihren an Alzheimer erkrankten Ehemann zu Hause versorgt.
Nur durch gute Prävention und verantwortungsvolle Führung können Betriebe die Sicherheit und Gesundheit ihrer Beschäftigten gewährleisten und kontinuierlich verbessern.

Das weiß auch das Müllheizkraftwerk Ruhleben (MHKW) der Berliner Stadtreinigung. Für sein Engagement wurde es als erster Mitgliedsbetrieb der Unfallkasse Berlin mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ ausgezeichnet.
Die Bildung und Betreuung von Kindern unter drei Jahren stellt an die pädagogischen Fachkräfte der Kindertageseinrichtungen hohe Anforderungen hinsichtlich der Aufbereitung der Bildungsangebote, aber auch der Fürsorge- und Aufsichtspflicht. Die neue DGUV Broschüre „Die Jüngsten in Kindertageseinrichtungen sicher bilden und betreuen“ (DGUV Information 202-093) gibt Anregungen und Hinweise zur Gestaltung gesunder Kindertageseinrichtungen für Krippenkinder.
Die Umsetzung von Sicherheitsregeln ist von großer Bedeutung. Erfahren Sie, was Sicherheitsbeauftragte tun können, wenn diese missachtet werden.
Können Smartphones und Tablets körperliche Belastungen hervorrufen? Die Antwort finden Sie im aktuellen SiBe-Report der Unfallkasse Berlin.
Weiterhin werden Empfehlungen gegeben, wie Autofahrer ihren Stresspegel trotz täglicher Staus gering halten können. Der sichere Umgang mit Hautschutz im Hausmeisterberuf ist ebenfalls Thema dieser Ausgabe.
Der aktuelle SiBe-Report wird an alle Mitgliedsunternehmen versendet und kann hier kostenlos heruntergeladen werden.