Archiv Meldungen

Beschimpfungen, Bedrohungen und Schläge: Die Zahl der Übergriffe auf Einsatzkräfte der Rettungsdienste und Feuerwehren nimmt zu. Wie Verantwortliche von Rettungsdienst und Feuerwehr ihr Personal vor verbaler und tätlicher Gewalt schützen können, zeigt eine neue Broschüre der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Die Broschüre "Prävention von und Umgang mit Übergriffen auf Einsatzkräfte der Rettungsdienste und der Feuerwehr" können Sie kostenfrei herunterladen oder bei der Unfallkasse Berlin bestellen.
Bei den Bundestagswahlen am 24. September sind die ehrenamtlichen Wahlhelfer der Hauptstadt über die Unfallkasse Berlin gesetzlich unfallversichert. Das ist für sie kostenlos und erfolgt automatisch, ohne dass sie dafür etwas tun müssen. Versichert sind die Wege zum Wahllokal und zurück sowie die Tätigkeiten als Wahlhelfer. Falls sich ein Unfall bei der Ausübung des Ehrenamtes ereignet, sollten sich die Wahlhelfer mit der Unfallkasse Berlin in Verbindung setzen. Nach einem Unfall übernimmt die Unfallkasse Berlin beispielsweise die Kosten für die Heilbehandlung und zahlt gegebenenfalls eine Rente.
Pünktlich zum Schulbeginn erhalten alle Erstklässler ein Verkehrsheft, das die Unfallkasse Berlin gemeinsam mit Radioberlin 88,8 vom rbb sowie der Landesver-kehrswacht herausgibt. Das blaue Heft enthält einen Ausmalteil zum Thema Schulweg und wichtige Tipps für Eltern, worauf beim Schulweg zu achten ist. Hintergrund: 2016 hatten durchschnittlich 13 Schüler pro Schultag einen Unfall auf dem Weg zur Schule.
Im vergangenen Jahr ereigneten sich an Berlins Schulen rund 44.450 Unfälle. Mehr als die Hälfte der Unfälle passierte an Grundschulen. Grund: Je jünger die Schüler sind, desto mehr Unfälle haben sie.
Wie viele Arbeitsunfälle wurden gemeldet? Wie viele Seminare hat die Unfallkasse Berlin angeboten? Wie hoch waren die Ausgaben für die Rehabilitation?
Im aktuellen Geschäftsbericht für das Jahr 2016 finden Sie relevante Fakten und aktuelle Zahlen über die Unfallkasse Berlin.
Der Geschäftsbericht wird an alle Mitgliedsunternehmen versendet und kann hier kostenlos heruntergeladen werden.
Was fällt alles unter das Tätigkeitsprofil eines Sicherheitsbeauftragten? Wie viele Sicherheitsbeauftragte sind in einem Unternehmen erforderlich? Die Antworten liefert der aktuelle SiBe-Report der Unfallkasse Berlin.
In der Serie „Sicher arbeiten in der Praxis“ finden Sie zudem zwingend erforderliche Sicherheitsmaßnahmen zum Umgang mit gefährlichen Abfällen.
Der aktuelle SiBe-Report wird an alle Mitgliedsunternehmen versendet und kann hier kostenlos heruntergeladen werden.
Die eigenen Eltern zu pflegen ist nicht leicht. Um einiges schwieriger ist es, wenn die Pflegenden selbst noch sehr jung sind. Es gibt rund 230.000 junge Pflegende in Deutschland – manche von ihnen sind noch im Vorschulalter. Im Magazin wird eine junge Pflegende vorgestellt.

Ein anderer Bericht widmet sich dem gefürchteten Krankenhauskeim MRSA. Wie sollten pflegende Angehörige sich verhalten, wenn ein Patient mit einem MRSA-Keim aus der Klinik zurück nach Hause kommt? Weitere Themen sind Trinkhilfen, "freiheitsentziehende Maßnahmen“ und die Geschichte einer Frau, die ihren an Alzheimer erkrankten Ehemann zu Hause versorgt.
Nur durch gute Prävention und verantwortungsvolle Führung können Betriebe die Sicherheit und Gesundheit ihrer Beschäftigten gewährleisten und kontinuierlich verbessern.

Das weiß auch das Müllheizkraftwerk Ruhleben (MHKW) der Berliner Stadtreinigung. Für sein Engagement wurde es als erster Mitgliedsbetrieb der Unfallkasse Berlin mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ ausgezeichnet.