Aktuelle Meldungen

Viele Kinder werden täglich mit dem Auto zur Schule gefahren, weil Eltern es zu riskant finden, dass Kinder eigenständig am Straßenverkehr teilnehmen. Darauf macht die Unfallkasse Berlin anlässlich des weltweiten Aktionstages „Zu Fuß zur Schule“ am 22. September aufmerksam. Besser ist es, Kindern mehr Verantwortung für ihren Schulweg zu geben und sie zu Fuß zur Schule zu bringen.
Wie können Pflegefachkräfte ihre Rückengesundheit stärken – vor allem wenn Pflegebedürftige bewegt werden müssen? Zu diesem Themenkomplex hat die gesetzliche Unfallversicherung ein Unterrichtsmaterial für Berufsbildende Schulen erarbeitet. Das Material unterstützt dabei, junge Pflegefachkräfte für Fehlbelastungen des Muskel-Skelett-Apparates im Pflegeberuf zu sensibilisieren und vermittelt das nötige Grundlagenwissen über eine ergonomische Arbeitsweise.
Das neue Material der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zeigt, wie Lehrkräfte Smartphones im Sportunterricht einsetzen können, um Jugendliche zu mehr Bewegung zu motivieren. Die Schüler produzieren etwa ein Fitnessvideo als Grundlage für ihr Kräftigungstraining. Mittels interaktiver Aufgaben setzen sich die Schüler außerdem mit Motiven und Motivationen zum Sporttreiben auseinander.
Die Unfallkasse Berlin beteiligt sich wieder an der gemeinsamen Aktion „Schule startet! Verkehr wartet“ der Landesverkehrswacht Berlin. Ziel ist es, Autofahrer etwa mit Plakaten in der Nähe von Grundschulen auf Schulbeginn und Verkehrsanfänger aufmerksam zu machen. Die Projektpartner appellieren an Autofahrer und bitten um mehr Rücksichtnahme und Vorsicht im Straßenverkehr.
Auch in diesem Jahr erhalten alle Berliner Erstklässler zum Schulstart ein Verkehrsheft, das die Unfallkasse Berlin gemeinsam mit Radioberlin 88,8 vom rbb sowie der Landesverkehrswacht herausgibt. Ziel ist es, die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr zu erhöhen. Das blaue Heft wird ab sofort an alle Berliner Grundschulen verschickt.
Im Jahr 2017 hatten rund 2.390 Schüler auf dem Weg zur Schule einen Unfall. Das sind durchschnittlich 12 Schüler pro Schultag. Leider sind Unfälle im Straßenverkehr häufig mit schweren Verletzungen der Kinder verbunden.