Aktuelle Meldungen

Die Beschäftigten in Unternehmen werden immer älter. Damit das Wissen von langjährigen Beschäftigten, die aus der Einrichtung ausscheiden, nicht verloren geht, sind Strategien für ein Wissensmanagement notwendig. Wie das gut gelingen kann, lesen Führungskräfte in der neuen "topeins"-Ausgabe. Das Magazin für Führungskräfte erscheint sechsmal im Jahr und wird an versicherte Einrichtungen der Unfallkasse Berlin verschickt. Bequem zu Hause und unterwegs lesen – topeins gibt es auch online als PDF.
36 Grad und es wird noch heißer … Viele Beschäftigte arbeiten in den Frühlings- und Sommermonaten im Freien unter der Sonne. Die Sonnenstrahlen heben nicht nur die Stimmung, sondern sorgen auch dafür, dass der Körper lebensnotwendiges Vitamin D produziert. Aber zu viel Sonne kann schädlich sein. Die Folge sind Augenerkrankungen, Sonnenbrand und Hautkrebs. Damit die Arbeit im Freien nicht zur Gesundheitsgefahr wird, hat die Unfallkasse Berlin Tipps für einen optimalen Sonnenschutz zusammengestellt.
Die Materialien zur Kita-Fachtung 2018 "Gesundheit und Bewegung" stehen ab sofort zum Download bereit. Erzieherinnen und Erzieher aus Berliner Kindertageseinrichtungen können die Texte, Präsentationen und Handouts kostenfrei nutzen. Die Kita-Fachtagung ist eine Veranstaltungsreihe der Unfallkasse Berlin zum Themenfeld Bewegungs- und Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen.
Wie kann ich mich als Radfahrer davor schützen, in den Toten Winkel eines Lkw zu kommen? Das erklärt der Flyer "Gefahr erkannt – Gefahr gebannt, Unfälle im toten Winkel vermeiden" der Unfallkasse Berlin. Die Erklärungshilfe soll Eltern dabei unterstützen, ihren Kindern die Gefahren des Toten Winkels anschaulich zu erklären und gibt Hinweise, wie sich Kinder in dieser gefährlichen Situation verhalten sollten. Eltern können den Flyer online herunterladen oder kostenlos bei der Unfallkasse Berlin bestellen.
Was möchte ich und was bietet das Pflegeheim? In der aktuellen Ausgabe „Zu Hause pflegen – gesund bleiben“ lesen pflegende Angehörige, worauf sie bei der Wahl eines passendes Heimes achten sollten. Rückengerecht pflegen: Hilfsmittel wie Antirutschmatten helfen, Belastungen für den Rücken zu reduzieren. Und Singen für die Gesundheit: Ob offene Singgruppe, Singen im Chor oder unter der Dusche – der Gesang tut Körper und Seele gut. Das Magazin für pflegende Angehörige gibt es ab jetzt zum Download.
Das „Arbeitsprogramm Psyche“ gibt eine neue Broschüre zum Thema Psychische Arbeitsbelastung und Gesundheit heraus. Die Broschüre richtet sich an Führungskräfte und Personalverantwortliche. Sie gibt einen kurzen Überblick über den Zusammenhang von Arbeit und psychischer Gesundheit, präsentiert zentrale Erkenntnisse über psychische Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz und entwickelt Leitsätze für eine gute Praxis. Die Broschüre kann kostenfrei unter presse@gda-psyche.de bestellt oder auf der Seite „GDA Psyche“ heruntergeladen werden. Weitere Infos unter: www.gda-psyche.de