Erklärung zur Barrierefreiheit

Als öffentliche Stelle ist die Unfallkasse Berlin bemüht, ihren Webauftritt  barrierefrei zu gestalten. Die Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit wird im Gesetz über die barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik Berlin (BIKTG Bln) verlangt. Die technischen Anforderungen zur Barrierefreiheit ergeben sich aus der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0). 

Diese Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit gilt für den Webauftritt der Unfallkasse Berlin in der derzeit erreichbaren Version: www.unfallkasse-berlin.de.

Wann wurde die Erklärung zur Barrierefreiheit erstellt?

Diese Erklärung wurde am 8. September 2020 erstellt. Die technische Überprüfung der Barrierefreiheit wurde durchgeführt von der Unfallkasse Berlin am 8. September 2020 (Selbstbewertung).

Wie barrierefrei ist das Angebot (Konformitätsstatus)?

Dieser Webauftritt ist nur teilweise barrierefrei. Es werden nur teilweise die Anforderungen der BITV 2.0 erfüllt. Die Webseite wird derzeit nach den geltenden Anforderungen überarbeitet. Wir arbeiten an den notwendigen Prozessen, die Informationen der Unfallkasse Berlin in Bezug auf die digitale Barrierefreiheit fortlaufend weiter zu verbessern. 

Welche Bereiche sind nicht barrierefrei?

  • Bewegte Inhalte: Der Slider auf der Startseite ist derzeit nicht abschaltbar beziehungsweise kann nicht pausiert werden.
  • Downloads/PDFs: Derzeit sind PDFs noch nicht vollumfänglich auf eine barrierefreie Nutzung ausgelegt. Daran arbeiten wir schrittweise: Zunächst werden alle PDFs, die 2020 eingestellt wurden, barrierefrei aufbereitet. Ältere PDFs werden im Anschluss bearbeitet und als barrierefreie Version zur Verfügung gestellt. Sollten Sie auf ein nicht barrierefreies PDF-Dokument stoßen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: barrierefreiheit@unfallkasse-berlin.de. PDFs und weitere Downloads werden teilweise noch ohne alternative Beschreibung (Alt-Text) zur Verfügung gestellt.
  • Videos: Die Videos, die die Unfallkasse Berlin online bereitstellt, sind zum Teil untertitelt. Die Videos liegen ohne Audiodeskription oder Volltext-Alternative vor. Die eingesetzten Video-Buttons aus der JavaScript Bibliothek "Plyr" sind nicht vollständig barrierefrei.
  • Darstellung: In einigen Bereichen der Webseite ist (auch im kontrastreichen Modus) kein ausreichender Kontrast vorhanden beziehungsweise es gibt einzelne nicht ausreichend kontrastierte Elemente (zum Beispiel Footer, Submenü auf der Startseite). An der Optimierung des kontrastreichen Modus arbeiten wir schrittweise.
  • Suche: Im Suchfeld (Kopfbereich der Webseite) fehlen einige HTML-Auszeichnungen.
  • Formulare: Eingesetzte Formulare (zum Beispiel Newsletter-Anmeldung, Kontakt oder Seminar-Anmeldung) enthalten leere HTML-Auszeichnungen und sind noch nicht vollständig barrierefrei.
  • Newsletter: Von der Unfallkasse Berlin verschickte Newsletter (Führungskräfte, SiBe-Report, Pflegemagazin) weisen in der Web-Version sowie der Darstellung in E-Mail-Programmen noch Barrieren auf. 
  • Alternativtexte: Die Alternativtexte für Grafiken und Objekte auf der Website werden schrittweise gemäß den Richtlinien für Barrierefreiheit überarbeitet.
  • Leichte Sprache: Die Erklärung zur Barrierefreiheit ist noch nicht in Leichter Sprache verfügbar.
  • Gebärdensprache: Der Text der Webseiten zur Erklärung zur Barrierefreiheit, zum Feedback-Mechanismus und das Inhaltsverzeichnis sowie Hinweise zur Navigation  sind noch nicht in Deutscher Gebärdensprache verfügbar. Damit sind diese Webseiten mit dem Erfolgskriterium 1.2.6 (Gebärdensprache) nicht vereinbar.

Wen können Sie bei Anmerkungen oder Fragen zur digitalen Barrierefreiheit (Feedbackoption) kontaktieren?

Sie möchten bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Für Ihr Feedback sowie alle weiteren Informationen sprechen Sie uns bitte an. Sie können eine E-Mail schreiben an barrierefreiheit@unfallkasse-berlin.de oder nutzen Sie das Formular "Barriere melden"

Kontakt zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit

Wenn wir Ihre Rückmeldungen nicht zu Ihrer Befriedigung bearbeiten, können Sie sich an die Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit wenden:

Zum Kontaktformular der Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit

Weitere Informationen zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit finden Sie auf dem Webauftritt der Landesbeauftragten.