Schulweg: Verkehrsheft zum Schulanfang


15.08.2018

Auch in diesem Jahr erhalten alle Berliner Erstklässler zum Schulstart ein Verkehrsheft, das die Unfallkasse Berlin gemeinsam mit Radioberlin 88,8 vom rbb sowie der Landesverkehrswacht herausgibt und an die Grundschulen verteilt. Das blaue Heft enthält einen Ausmalteil zum Thema Schulweg und wichtige Tipps für Eltern, worauf beim Schulweg zu achten ist.

Im Jahr 2017 hatten rund 2.390 Schüler auf dem Weg zur Schule einen Unfall. Das sind durchschnittlich 12 Schüler pro Schultag. Leider sind Unfälle im Straßenverkehr häufig mit schweren Verletzungen der Kinder verbunden.

Nach den Sommerferien wird für rund 30.000 Jungen und Mädchen die Schulzeit beginnen. In den ersten Tagen und Wochen begleiten die Eltern meist noch ihre Kinder. Bald müssen sie jedoch den Schulweg allein zurücklegen. Und der ist oft nicht ungefährlich. Im Jahr 2017 hatten rund 740 Grundschüler auf dem Schulweg einen Unfall. Das sind durchschnittlich fast vier Grundschüler pro Schultag.

Viele Eltern versuchen, ihre Kinder vor den Gefahren des Verkehrs zu schützen, indem sie diese mit dem "Elterntaxi" zur Schule bringen. "Das ist aber keine Hilfe für die Kinder, denn sie lernen nicht mehr, sich im Straßenverkehr sicher zu bewegen", erklärt Wolfgang Atzler, Geschäftsführer der Unfallkasse Berlin. Gehen die Kinder zu Fuß, kommen sie morgens frischer und konzentrationsfähiger in der Schule an.

Wolfgang Atzler appelliert an die Eltern, ihre Kinder vor der Schule frühstücken zu lassen. Ein hungriges Kind kann sich nicht gut konzentrieren und das zeigt sich auch schon im Straßenverkehr. Er rät auch, dafür zu sorgen, dass das Kind rechtzeitig das Haus verlässt, um ohne Hektik in der Schule pünktlich anzukommen.

Hintergrund:

Gesetzliche Unfallversicherung für Schüler in Berlin

Berliner Schülerinnen und Schüler sind über die gesetzliche Schüler-Unfallversicherung bei der Unfallkasse Berlin gegen Unfälle geschützt. Eltern zahlen für diesen Unfallschutz keinen Cent. Die Kosten trägt das Land Berlin. Der Schutz über die Unfallkasse besteht im Unterricht und in den Pausen, auf Klassenfahrten und bei Schulfeiern. Verunglückt eine Schülerin oder ein Schüler, übernimmt die gesetzliche Schüler-Unfallversicherung die Kosten für die stationäre Behandlung, die Pflege Zuhause oder in Heimen sowie notwendige Rehabilitationsmaßnahmen. Bei bleibenden Schäden kann sogar eine Rente gezahlt werden.

Pressekontakt

Kirsten Wasmuth

Unfallkasse Berlin

Kirsten Wasmuth 
- Kommunikation -
Culemeyerstraße 2
12277 Berlin

Tel.:  (030) 76 24-1130
Fax:  (030) 76 24-1128
Mobil: 0173/ 619 65 64

E-Mail:
presseanfragen@unfallkasse-berlin.de