Appell an Autofahrer: „Holländischer Griff“ beim Öffnen der Autotür

Die Unfallkasse Berlin unterstützt die Aktion "Rücksicht mit Rückblick" der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zur Vermeidung von sogenannten "Dooring-Unfällen". Als wirkungsvoll gegen diese Unfälle hat sich der Holländische Griff erwiesen – die Fahrertür wird mit der rechten Hand geöffnet. Ein Aufkleber fürs Fahrzeuginnere soll Autofahrende an den Handgriff erinnern, der Leben retten kann. Er wird stadtweit verteilt. Versicherte Betriebe können den Aufkleber bei der Unfallkasse bestellen. 

Aufkleber für das Fahrzeuginnere

Immer wieder geht es durch die Medien: Radfahrer verunfallen aufgrund geöffneter Autotüren. Sieben Prozent der Unfälle, an denen PKWs und Fahrräder beteiligt waren, werden durch unaufmerksam geöffnete Autotüren verursacht, fanden die Unfallforschung der Versicherer in einer Studie heraus. Jeder Fünfte dieser Unfälle führt zu schweren Verletzungen. Allein in Berlin starben im vergangen Jahr zwei Radfahrer bei diesen "Dooring-Unfällen". Auch 2018 kam es bereits zu einem tödlichen Unfall.

Die Aktion "Rücksicht mit Rückblick" der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, an der sich die Unfallkasse Berlin beteiligt, möchte  genau diese Unfälle vermeiden.

Besonders wirkungsvoll ist dabei der so genannte Holländische Griff: Die Fahrertür wird mit  der rechten Hand geöffnet. Dabei dreht der Oberkörper nach links und der Blick geht automatisch nach hinten. Herannahende Radfahrer werden so rechtzeitig gesehen.

Ein Aufkleber fürs Fahrzeuginnere soll Autofahrende an den Handgriff erinnern, der Leben retten kann. Er wird stadtweit verteilt.

Versicherten Betriebe können den Aufkleber bei der Unfallkasse Berlin bestellen.

Film: Was ist der "Holländische Griff" und wie funktioniert er?

Weitere Informationen

Alles zur Aktion "Rücksicht mit Rückblick" und zum Holländischen Griffen finden Sie unter www.berlinnimmtruecksicht.de und www.berlin.de/berlin-nimmt-ruecksicht