Upsi lernt fliegen

Upsi ist die Leitfigur der Unfallkasse Berlin und für alle Kinder in der Hauptstadt da, die eine Kita oder Grundschule besuchen. Jede Berliner Kita und Grundschule erhält kostenfrei die Vorlesebücher.

Upsi und seine beste Freundin, die Handpuppe Jojo, stehen für ein positives Konzept zur Sicherheits- und Gesundheitsförderung.

Denn Upsi ist nicht Lehrmeister oder Besserwisser, sondern spiegelt die Erlebniswelt von Kindern wider. Er ist neugierig, experimentierfreudig und stößt oft an Grenzen. Er hat die gleichen Fragen wie „andere“ Kita-Kinder auch.

Als Identifikationsfigur für Kinder zwischen vier und sechs Jahren zeigt er Wege auf, mit Risiken lustvoll und im geschützten Rahmen umzugehen.

Nicht Risikovermeidung steht im Vordergrund der Geschichten, sondern Unterstützung bei Entwicklungsaufgaben und Persönlichkeitsstärkung. Ein Buch kann dabei natürlich nur Anreiz sein. Es soll vor allem zum aktiven Spiel anregen, denn erst durch die vielfältigen sinnlichen Eindrücke und Erfahrungen können Bildungsinhalte angeeignet werden. Das Ziel ist immer, Kinder nach dem Vorlesen zum Nachspielen anzuregen. Erst dann begreifen sie und eignen sich neue Fähigkeiten an.

Den Hintergrund zum ersten Buch „Upsi lernt fliegen“ bildet der zunehmende Bewegungsmangel bei Kindern. Unsicherheit in Bewegungsabläufen führt zu Misserfolgen. Unfälle und die Angst vor Verletzungen nehmen zu. Wenn daraus Vermeidungsverhalten resultiert, entstehen bei Kindern Defizite, die weit über die motorische Entwicklung hinaus gehen.

In der Schule können mangelnde Konzentration sowie Lern- und Verhaltensstörungen die Leistungen dieser Kinder stark einschränken. Und auch viele Erkrankungen und Entwicklungsstörungen werden heute auf Bewegungsmangel als Ursache zurückgeführt. Wer dagegen ermutigt wird, seine körperlichen Fähigkeiten, aber auch seine Grenzen kennen zu lernen, sich zu spüren und wahrzunehmen, entwickelt Sicherheit und Vertrauen zu sich selbst.

Auch Upsi wird bewusst, dass seine Körperleistungen begrenzt sind. Aber er erprobt, über welche Fähigkeiten er verfügt. Das Buch möchte Kinder dazu anregen, wie Upsi auszuprobieren, was mit dem eigenen Körper alles machbar ist. Dazu sind im Anhang der Geschichte Beispiele aufgeführt, die Kinder zum Spielen anregen sollen.

Diese „Flugübungen“ sind als Beispiele für die erwachsenen Vorleser aufgeführt. Anhand dieser Bewegungsübungen können Kinder im Anschluss an die Geschichte motiviert und aufgefordert werden, Upsi (zunächst angeleitet) nachzueifern. Dies ist das wichtigste Ziel des Buches: Kinder zu ermutigen, verschiedene Bewegungsformen zu erproben.

Upsis Geschichten werden ganz bewusst nicht als reines Bilderbuch, sondern als Vorlesebuch konzipiert, damit auch die Erwachsenen (Erzieherinnen, Erzieher und Lehrkräfte der Erstklassen) an diesem Prozess teilhaben und die Kinder anspornen. Zusätzlich wird auf diese Weise ein Beitrag zur Sprach- und Leseförderung von Kindern geleistet.

Berliner Kitas und Grundschulen erhalten das Upsi-Buch kostenfrei und können bei Bedarf weitere Bücher bei der Unfallkasse Berlin nachbestellen. Institutionen außerhalb Berlins und Privathaushalte wenden sich an die AKTION DAS SICHERE HAUS: Dort kann das Buch gegen Einsendung von Briefmarken bestellt werden. 

Die Bewegungsbaustelle – Einsatz der Bewegungsbaustelle in Kita und Schule

Die Bewegungsbaustelle

Einsatz der Bewegungsbaustelle in Kita und Schule
Typ: Pdf (1 MB)