Zeckenstich: So werden Spinnentiere sicher entfernt

Von März bis November sitzen sie in hohem Gras oder im Laub sowie in Sträuchern, Büschen und im Unterholz: Zecken. Beim Vorbeigehen werden die Tiere abgestreift und gelangen so auf die Haut von Menschen. Dabei ist nicht die Zecke gefährlich, sondern die durch sie übertragenen Krankheiten wie etwa Borreliose oder Frühsommer-Meningo-Enzephalitis.

Daher sollten Lehrkräfte die wichtigsten Schutzmaßnahmen kennen und wissen, wie sie einem Kind im Falle eines Zeckenstichs richtig helfen. Wichtig: Schulen sollten ein einheitliches Vorgehen festlegen. Das umfasst etwa den Umgang mit Zeckenstichen zu dokumentieren und mit den Erziehungsberechtigten abzustimmen.

Hinweise zum Umgang mit Zeckenstichen

Kurz zusammengefasst: Information zum Umgang mit Zeckenstichen in Kindertageseinrichtungen und Schulen finden Sie im PDF "Zeckenstich – Was tun?" (DGUV FB-Informationsblatt)

In der DGUV Information "Vorsicht  Zecken" finden Sie ausführliche Informationen zum Thema Zecken (DGUV Information 214-078)